Teil 12: Lambda-Regelung, Katalysator
Motor M113.9##

G55AMG 113.993 im Typ 463.270 Bj. 02/2006,
SL55AMG 113.992 im Typ 230.474 Bj. 07/2002 Modelljahr 2003

tipp84-1.htm: Letzte Änderung am 26.05.21/21.01.20/10.05.20/15.02.17/19.08.16/begonnen 06.01.2010 (C) Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis R230
Stichwörterverzeichnis Webseite - Übersicht Motor M113.99#

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung.
Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!
Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser
die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede
Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Übersicht Motor M113.990/991/992/993/995:
1. Lambda-Regelung, Abgasreinigung:
1.0.1 EPC-Net: Auspuffanlage AMG:
1.1 Lambda-Sonde:
1.1.1 Werkzeug für Lambda-Sonde:
1.2 Dreiwege-Katalysator:

1.3 Selbstanpassung Gemischbildung:
2. KAT-Aufheizung:
2.1 Zündung:
2.2 Leerlaufdrehzahl:
2.3 Getriebeschaltpunktanhebung:

2.4 Kältemittelverdichter:
3. Sekundär-Lufteinblasung M113.99#
3.1 Luftpumpe M33 aus, einbauen:
3.2 Steuerung:
3.3 Luftabschaltventile Motor M113.993 G55AMG:

3.4 Sekundär-Lufteinblasung M113.992 SL55AMG 230.474:
3.5 Luftabschaltventile Motor M113.992 SL55AMG:
3.6 Defekte Luftpumpe M33 SL R230:
3.7 Sekundärluftpumpenrelais SL55AMG 230.474:
4. Zweisondenregelung M113.99#:

4.1 Motorkontrollleuchte MIL:
5. Sauerstoff-Sondenheizung ME:
Zur Übersicht Motor M113.99#
1. Lambda-Regelung, Abgasreinigung: M113.990/991/992/993/995 top

Die beim SL55AMG 230.474 und G55AMG(K) 463.270 gleiche Abgasreinigung reduziert die
Stickoxide, Kohlenwasserstoff und Kohlenmonoxid.

Übersicht: Dreiwege-Katalysator: GF49.10-P-3002AM

Anordnung 230: GF49.10-P-3002-03RA

Anordnung 463: GF49.10-P-3002-03GA
Auspuff links g55amg 463
1.0.1 EPC-Net: Auspuffanlage AMG:

463.270: EPC-Net: Gruppe 49/212/4

230.474: EPC-Net: Gruppe 49/212/4
463-epc 230-epc Teile 463.270:
Bild-Nr.155: Sonde vor KAT: A0015407917
Bild-Nr.160: Sonde nach KAT: A001547417

Teile 230.474:
Bild-Nr. 270: Sonde vor KAT: A0015405017
Bild-Nr. 270: Sonde nach KAT: A0015407617
1.1 Lambda-Sonde: top

G55AMG 463.270: Lambdasonde aus-, einbauen: AR14.00-P-5303GX

dazugehörige Arbeitsschritte:

Luftfiltergehäuse aus-, einbauen: AR09.10-P-1150GX

Luftsammelkasten u. Wassersammler aus-, einbauen: AR83.10-P-9998GM

SL55AMG 230.474: Lambda-Sonde aus-, einbauen: AR14.00-P-5303R

dazugehörige Arbeitsschritte:

hintere Motorraumverkleidung unten aus-, einbauen: AR61.20-P-1105R
1.1.1 Werkzeug Lambda-Sonde R230, W463:

Werkzeug dazu: W000589710300 Ringschlüsseleinsatz offen,
M22, 1/2-Zoll Ansatz. Der Hersteller ist Stahl-Wille. Das Teil gibt es auch von Hazet,
Nr. 84680-2 als lange, geschlitzte Stecknuss.

Anzugsmoment Lambda-Sonde: 55 Nm, das Werkzeug passt beim R230 und W463.

Bei ebay gibt es von BGS das Werkzeug Nr. 1140-22 BGS Lambdasonde
Stecknuss Werkzeug 22 mm x 50 mm Steckschlüssel Einsatz Nuss 1/2
463-epc 463-epc 463-epc
1.2 Dreiwege-Katalysator: top

Funktion: GF49.10-P-3002-01F

Funktion: GF14.00-P-3002-01AM

Folgende Teilsysteme werden vom Motorsteuergerät ME 2.8.1 gesteuert: KAT-Aufheizung, Lambda-Regelung, Lufteinblasung,
Zweisondenregelung und Sondenheizung.
1.3 Selbstanpassung Gemischbildung:

neu: GF07.10-P-1029AM (alt: GF07.61-P-3030AM )

Bei der Selbstanpassung der Gemischbildung an das vorhandene Kraftstoff-Luftgemisch
wird das Lambda-Kennfeld verschoben.

Diagnose: Darstellung der Selbstanpassungswerte:

Die Diagnose zeigt den Korrekturwert der Einspritzzeit in "ms" an. Dieser Wert wird zu der
vom Kennfeld bestimmten Einspritzzeit addiert bzw. subtrahiert.

siehe auch Fehlersuche nach Beanstandungen.
G55AMG(K)
Kataufheizung: GF07.61-P-3032AM

Lambdaregelung: GF07.61-P-4022AM

Getriebeschaltpunktanhebung: GF07.61-P-4023AM

Lufteinblasung: GF1430-P-3012AM

Überwachung Katalysator: GF49.10-P-3033AM
2. KAT-Aufheizung: top

Nach dem Kaltstart des Motors werden zur Reduzierung der Abgasemissionen die Katalysatoren
(abhängig von der Kühlmitteltemperatur) durch Erhöhung der Abgastemperatur aufgeheizt.

GF07.61-P-3032AM.

2.1 Zündung:

Im Leerlauf werden z.B. für 20 sec die Zündwinkel nach "Spät" verstellt.

2.2 Leerlaufdrehzahl:

Für max. 20 sec wird die Leerlaufdrehzahl auf 1100-1300 /Min erhöht.

2.3 Getriebeschaltpunktanhebung:

Anhebung ME-Funktion: GF07.61-P-4023AM :

Für max. 160 sec wird nach dem Start bei Teillastschaltungen später hochgeschaltet, bis die Kühlmitteltemperatur über 50 Grad C. ansteigt
und solange noch die Geschwindigkeit unter 53 km/h liegt. Das ME N3/10 veranlasst das Getriebesteuergerät EGS N15/3 die Schaltlinien
für die Teillastschaltungen zu höheren Drehzahlen in den Gängen zu verschieben.

2.4 Kältemittelverdichter:

Leerlaufregelungsfunktion: GF30.22-P-0003AM :

Das Zuschalten des Kältemittelverdichters wird ans ME gemeldet, dieses vergrößert daraufhin den Öffnungswinkel der Drosselklappe.
3. Sekundär-Lufteinblasung M113.99#: top

Die Sekundärlufteinblasung ist beim M113.993/G55AMG und M113.992/SL55AMG gleich aufgebaut.

Unter 20 Grad C. Kühlmitteltemperatur wird max. 150 sec lang nach Motorstart Luft in die Auslasskanäle eingeblasen. Die Sekundärluftpumpe M33
(mit Schaufelradgebläse) sitzt beim G55AMG hinter dem linken Scheinwerfer (grüner Pfeil) und verdichtet die Luft für die Lufteinblasung
in die Auslasskanäle der Zylinderköpfe. Durch die eingeblasene Luft erfolgt eine Nachverbrennung (die Nachoxidation von CO und HC ist exotherm)
in den Auslasskanälen und die Katalysatoren erreichen schneller die Betriebstemperatur:

Lufteinblasung Funktion: GF14.30-P-3012AM

Luftpumpe M33: Anordnung/Aufgabe/Aufbau/Funktion: GF07.61-P-5003AM.
3.1 Sekundärluftpumpe M33: G55AMG M113.993 463.270: top

G55AMG: EPC-Net: Gruppe 49/105/1 : neu: A0001405785

altes Teil A0001404285 (auch beim SL55AMG verbaut) darf beim G55AMG
- M113.993 - 463.270 nicht mehr verbaut werden
:

Luftpumpe aus, einbauen: AR14.30-P-7251GX

Dazu den linken Scheinwerfer und den Innenkotflügel ausbauen.
G55AMG(K) SL55AMG
3.2 Steuerung G55AMG: top

Das Motorsteuergerät ME2.8.1 N3/10 schaltet die Sekundärluftpumpe M33 über Relais N10/1KO ein,
ebenso über Masse das Umschaltventil Y32 (roter Pfeil), das am rechten Zylinderkopf sitzt. Das Relais befindet
sich im SAM vorne N10/1 (Beifahrerfußraum).
Das Umschaltventil Y32 schaltet den Saugrohrunterdruck zum Öffnen der beiden Luftabschaltventile durch.

Schaltplan: siehe Motorsteuergerät: G55AMG 463.270 Schaltplan Blatt2
3.3 Luftabschaltventile: G55AMG: EPC-net: Aggregat Motor/Gruppe 14/105/5: top

Rechts und links vom Kompressorkopf sitzen zwei Luftabschaltventile (3. Bild, rote Pfeile) mit integriertem Rückschlagventil,
die bei abgeschalteter Luftpumpe das Ansaugen von Luft durch die Abgasströmung verhindern.

links: A0021403560
rechts: A0021403660
gleiches EPC-Bild wie beim SL
G55AMG(K) G55AMG(K) G55AMG(K)
3.4 Sekundärluftpumpe M33 M113.992: SL55AMG 230.474: top

Schaltplan R230: siehe Motorsteuergerät: SL55AMG 230.474 Schaltplan Blatt 1

EPC-net: Gruppe 50/190/17
alt A0001404285: sie wurde bei sehr vielen Mercedes-Fahrzeugen verbaut. Bei ebay gibt es diese
Sekundärluftpumpe von z.B. Pierburg oder Bosch für etwas über 300 Euro inkl. MwSt..

Diese Pumpe wurde beim G55AMG durch eine neuere Konstruktion Stand 1/2021: A0001407085 (alt A0001405785) ersetzt.
SL55AMG
Luftpumpe M33 aus-, einbauen: AR14.30-P-7251RVK

Das Relais wurde als Kundendienstmaßnahme kostenlos gewechselt. Weitere Einzelheiten dazu siehe SAM 230 vorne
3.5 Luftabschaltventile: M113.992 SL55AMG: EPC-net: Aggregat Motor/Gruppe 14/105/5: top

Die Luftabschaltventile sind beim M113.993 und M113.992 gleich.

links: A1131400260
rechts: A1131400160
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3.6 defekte Luftpumpe SL R230: top

Die Bilder der defekten Luftpumpe A0001404285 (Bosch 0 580 000 018) von einem SL320 bekam ich von einem Forumsmitglied (sl-r230-forum.de), Danke Frank!
Eine Halterung für die Kollektorkohle war gebrochen und geschmolzen (billiges Kunststoffteil).

Da kann man auch diese Pumpe im Zubehörhandel kaufen, die ist nicht viel schlechter.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3.7 Sekundärluftpumpenrelais SL55AMG 230.474: top

Die kurze Lufteinblasung in den Abgastrakt heizt die Katalysatoren nach dem Motorstart schneller auf.
Einzelheiten siehe Motor M113.993 (G55AMG) und Motor M113.992 SL55AMG.
Das Relais A2305450100 ist im Sicherungsplan mit O wie auch im WIS GF54.15-P-1257-02R bezeichnet.
Im WIS GF07.61-P-0001-01HA findet sich folgender Hinweis: Relais Luftpumpe: bis 06/2002 Steckplatz N, ab 07/2002 Steckplatz O.
Als Kundendienstmaßnahme erfolgte 2008 vorsorglich der Tausch des Relais A0025421319 (Schließkontakt) für die Sekundärluftpumpe
im SAM Beifahrer. Das neue Relais mit nur drei Anschlüssen A0025426619 benötigt den vierten Anschluss Kl.86 nicht mehr,
da dieser im Relais mit Kl.30 verbunden ist.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
4. Zweisondenregelung M113.99#: top
Von jedem Zylinderkopf zweigt ein Auspuffstrang mit zwei Dreiwege-Katalysatoren ab. Vor dem ersten Katalysator (Stirnwandkat) ist eine
Sauerstoffsonde (Regelsonde) eingebaut. Nach diesem Kat sitzt eine zweite Sonde (Führungssonde). Die Regelsonden (vor dem Kat) erfassen
den Restsauerstoffgehalt im Abgas und geben ihn als Signalspannung aus.

Übersicht: O2-Sonden: GF07.04-P-4103AM.

Anordnung: GF07.04-P-4103-02AM.

Funktion: GF07.61-P-3020AM
G55AMGK Auspuff links G55AMGK
Aus diesen Werten ermittelt das Motorsteuergerät ME 2.8.1 den Lambda-Mittelwert, der mit einem gespeicherten Wert
verglichen wird. Korrekturwerte für die Kraftstoffeinspritzung berücksichtigen die Alterung der Sonden. Bei Störungen
(abgelegt im Fehlerspeicher) leuchtet die Kontrollleuchte MIL Motordiagnose im Kombiinstrument ständig
oder blinkt bei einem KAT-schädigenden Fehler.
Die Sauerstoffsonden sind potentialfreie Planarsonden, die gegenüber den Fingersonden Vorteile besitzen.
Ein gasdurchlässiger Keramikkörper aus Zirkoniumdioxid sitzt in einem Schutzrohr mit mehreren Schlitzen.
Ab 300 Grad C. wird die Keramik für Sauerstoff-Anionen leitend. An der Grenzfläche im Sensor entsteht bei
unterschiedlichem Sauerstoffgehalt zwischen Außenluft und Abgas eine Spannung, die einen deutlichen Spannungssprung
bei 450 mV besitzt, siehe auch ( Tipp OBD-2: Grundlagen und Sensortipp von G. Müller) von 2003.
oder siehe hier
4.1 Motorkontrollleuchte MIL: M113.992/993/995: top

Funktion Motorkontrollleuchte MIL: A1e58 (Male Finction Indicator Light): GF54.30-P-4102AM

G55AMG 463.270: Anordnung: GF54.30-P-410201GA

SL55AMG 230.474: Anordnung: GF54.30-P-410201R
G55AMGK
5. Sauerstoff-Sondenheizung ME: top

Die Sondenheizung wird vom ME über ein Massesignal geregelt. Über 20 Grad C. Kühlmitteltemperatur und bei hohen Drehzahlen ist
die Heizung abgeschaltet. Sie hat einen Leistungsbereich von 7 Watt bei unter 350 Grad C. und etwa 28 Watt im kalten Zustand.

2-Sondenheizung Funktion: GF07.61-P-3025AM .

Je O2-Sonde beträgt die Stromstärke etwa 0,5A bis 2A.

Die Sondenkupplung hat vier, quadratisch angeordnete Anschlüsse: 1 = Sondenheizung, 2 Masse Sondenheizung,
3 = Masse O2-Sonde, 4 = Sondensignal.

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

top zurück zum Anfang