Teil 15: Ölsensor B40: R230 / G463:
SL55AMG 230.474 - 7/2002 und G55AMG(K) 463.270 2/2006

tipp96.htm: Letzte Änderung am 01.05.2020 / 28.08.2016 / 21.02.2016 / 11.03.2014 / 31.10.2013 / 14.05.2009 Copyright Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis Webseite
Stichwörterverzeichnis Motor M113.99# - Stichwörterverzeichnis R230
Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung.
Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!
Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die
Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede
Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.

siehe auch Ölwechsel Typ 230 und Sensoren beim M113.99#
Übersicht Ölsensor: Teil 15:
1. Grundlagen Sensoren im Kraftfahrzeug:
1.1 Grundlagen Ölsensor B40: SL55AMG, G55AMG(K):
1.2 PWM-Signal:
2. Ölsensor B40 R230.474 SL55AMG ausbauen:
2.1 Teile / Anschluss:
3. Messung beim SL-Ölsensor:
3.1 PWM-Signal - Messung mit Speicheroszilloskop:
3.2 Diagnose - unplausible Werte:
4. Ausfälle des Ölsensors:
5. Stilllegung und Ölwechsel:
Zur Übersicht Motor M113.99#

Zur Gesamtübersicht Motor M113.99#

Typenübersicht:

Bauteile von A - Z:

Tabelle - Arbeitsanleitungen - SL55AMG - G55AMG:
1. Grundlagen: Sensoren im Kraftfahrzeug: top

Im Internet fand sich eine Übersicht bei https://bs3linz.eduhi.at/ Sensoren im Kraftfahrzeug von Manfred Miesenberger, PBA Linz oder direkt hier

1.1 Grundlagen Ölsensor B40 SL55AMG / G55AMG(K):

Übersicht Systembauteile: 230 - M113.992/995 / 463.270 - M113.993: GF07.61-P-9999AM

Information Ölsensor Funktion: Information Motoröl: GF07.61-P-3026AM
Aus Wikipedia: Zitat:

"Das Unternehmen TEMIC war ein deutscher Hersteller von Halbleitern. Er war Lieferant für Daimler-Benz. Die Firma ging aus der Halbleitersparte
des Unternehmens Telefunken hervor. Einzelne Bereiche von TEMIC finden sich inzwischen bei den Unternehmen Atmel, Continental,
Harman Becker sowie Vishay wieder." Zitatende.

Googelt man nach "Temic + Ölsensor", findet man viele Informationen über den Sensor. Inzwischen wird er von Continental hergestellt
Übersicht: Ölsensor Anordnung, Aufgabe, Aufbau, Funktion: 211,219,230 und 215,220,463: GF18.40-P-4111AM


Anordnung Typ 211 / 219 / 230 (Hecksumpf): GF18.40-P-4111-01RM

Anordnung Typ 215 / 2290 / 463 (Frontsumpf): GF18.40-P-4111-01AM
Beim Typ 211, 219 und 230 (M113.992 - SL55AMG, 7/2002) besteht der Ölsensor B40 A0061535928 von TEMIC (00405055/07 W 40 A1 Q3)
nur aus einem Teil (siehe Bild) und kann ohne Demontage der Ölwanne (nur Öl ablassen) gewechselt werden.

Beim Typ 215, 220 und 463 (M113.993 - G55AMG(K), 2/2006) besteht der Ölsensor B40 A0061532728 aus zwei durch einen Schlauch (mit Kabel)
verbundenen Teilen und befindet sich an bzw. in der Ölwanne. Zum Sensor-Wechsel muß leider die Ölwanne abgeschraubt werden.
Die PWM-Signale und die elektr. Beschaltung sind gleich.
SL55AMG
G55AMG(K) Typ 463.270: Ölsensor B40 aus-, einbauen: top

Beim G55AMG(K) muss die Ölwanne ausgebaut werden: AR01.45-P-7500GX

Motor M113 (außer 113.968/963/992 AR18.40-P-5111A
1.2 PWM-Signal: SL55AMG Typ 230.4: top

Funktion allgemein: GF18.40-P-4111-02AM und GF18.40-P-4111-02A

Die Elektronik im Sensor hat einen Temperaturfühler (PT1000-Sensor) und misst kapazitiv Ölstand und Ölqualität. So ist die Dielektrizitätskonstante des Motoröls
(Wertebereich 2,3 - 4) bei schlechter Qualität (Wasser im Öl) > 5,8. Die Diagnose erfasst eine Ölqualität im Wertebereich 1 (gut) - 4,0 (schlecht).

Bei einer Messgenauigkeit von +- 3mm beträgt der Messbereich für den Ölstand 80 mm mit Normalniveau bei 40 mm. Genauer ist aber ein Ölmessstab.

Die drei Parameter Temperatur (A), Ölstand (B) und Ölqualität (C) werden als PWM-Signal ans Motorsteuergerät ME 2.8.1 geleitet.
Jeweils drei Rechteckimpulse codieren über deren Tastverhältnis (Zeitdauer des High-Pegels) die gemessenen Werte,
danach folgt eine Pause im Sekundentakt und wieder für 200 msec die drei Rechteckimpulse.

Grundlagen zum PWM-Signal: Wikipedia: Pulsweitenmodulation. Auch beim Magnetventil für die Lenkradgegenkraft der Zahnstangenlenkung
des SL55AMG wird die PWM-Modulation verwendet.

Weitere Beispiele zur Pulsweitenmodulation beim R230 sind hier.
Rechtecksignale 1: Das korrekte Tastverhältnis T liegt im Bereich von 20% - 80%.

Rechtecksignale 2: Das Tastverhältnis T liegt über 80% (breite Rechtecke):
Öltemperatur (A) > +160 Grad C., Ölstand (B) größer 80 mm, Ölqualität (C) gut:

Rechtecksignale 3: Das Tastverhältnis T ist kleiner als 20% (schmale Rechtecke):
Öltemperatur (A) kleiner 40 Grad C., Ölstand (B) 0 mm, Ölqualität (C) schlecht:
SL55AMG SL55AMG von links nach rechts:
1. Impuls: Öltemperatur
2. Impuls: Ölstand
3. Impuls: Ölqualität
Diagnose: SL55AMG
2. Ölsensor B40 SL55AMG Typ 230.4 und Typ 211, 220: top
Ölsensor B40 aus-, einbauen: AR18.40-P-5112R

Dazu die Motorraumverkleidung unter dem Motor abbauen: AR61.20-P-1105R und das Öl ablassen.

Der Ölsensor ist mit 3 Schrauben befestigt. Der neue Dichtring (A0249977048) ist dabei. Der Anschluss besitzt
drei Steckerstifte. (siehe MQS-System: Stecker/Buchsen).
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
2.1 Teile / Anschluss: top

Ölsensor mit Dichtring: (Temic, 2002: A0041536628) neu: A0061535928 - 78 Euro ohne MwSt.
Dichtring: A0249977048
SL55AMG
Stecker Ölsensor 3-polig: A2105402181 (EPC-Net: Aggregat Motor/54/250)
Leitung-Reparatur: A0005402305, Kontaktierung 0,5 mm2
Pin/Kontaktbüchse: A0135454626, gleich wie beim Comand 2.0
SL55AMG
Der Steckanschluss ist dreipolig und auch bei den ABC-Vertikalsensoren verbaut.

Pin 1 (grau/blau, Ausgangssignal) - zum Motorsteuergerät (ME): Stecker 3, Pin 15,
Pin 2 (braun/schwarz, Masse) Z6/8,
Pin 3 (rot/gelb) 5 V Spannungsversorgung von ME: Stecker 3, Pin 39 Z6/26.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3. Messung Ölsensor B40 SL55AMG (A0061535928): top

Mit drei Kontaktbüchsen (A0135454626, sind auch in den Steckern vom Comand 2.0) baut man sich einen Steckadapter.
Auf dem Labortisch nimmt der Sensor bei 5 V gerade mal 2 mA Strom auf. Mit einem kleinen analogen Oszillographen
sind Rechteckimpulse im Sekundentakt zu beobachten, das PWM-Signal.
Stecker SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Die Handhabung des Prüfadapters ist mit dem Gehäuse (Stecker Ölsensor: A210540218) schon besser. Zur genauen Darstellung
der PWM-Signale wird ein Speicheroszillograph benötigt. Bei der Fa. Conrad gibt es einen USB-Vorsatz von Voltcraft für ein Notebook.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3.1 PWM-Signal - Messung mit Speicheroszilloskop: top
Mit einem USB-Zusatzgerät von Voltcraft (DSO-2090-USB), einem Labornetzteil (5V geregelt) und einem Notebook hat man ein Speicheroszilloskop.
Damit kann man jetzt das PWM-Signal des defekten Ölsensors anzeigen.

Einstellwerte des USB-Oszilloskops: HoriDisplay: Time/Div 40 ms, CH1, 2V/cm, Auto, DC
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3.2 Diagnose: Unplausible Werte: top

Ölsensor Fehlercodebeschreibung ME: unplausible Werte:

AD07.61-P-4000-60L oder AD07.61-P-4000-60M

Ölsensor: Fehlercodes (siehe Motorsteuergerät N3/10)

P2039 Ölstand, P2040 Ölqualität, P2041 Wasser im Motoröl, P2076 Signal Öltemperatur

Der Fehler ist in der Fehlergesamtliste vom Motorsteuergerät 2.8.1 (not public) aufgeführt: : Motorsteuergerät: Fehler P2076-008
Ist der Stecker am Ölsensor nicht angeschlossen, so werden mit der Diagnose folgende "Istwerte" angezeigt: Öltemperatur 215 Grad C.,
Ölqualität 6.0, Ölstand 80 mm. Diese Werte gelten so auch bei einer Leitungsunterbrechung bzw. bei einem Defekt der Sensorelektronik.

Zur Kontrolle kann man einen neuen Ölsensor (ohne ihn einzubauen) einfach am Stecker anstecken. Dann ergeben sich diese "Istwerte":
Ölstand: 0 mm, Ölqualität 1, Öltemperatur z.B. 22 Grad Celsius. In beiden Rundinstrumenten erscheint die rote Warnmeldung.
SL55AMG SL55AMG
4. Ölsensor-Ausfälle: top
Ölstand: Im Internet bzw. in Foren, z.B. vom AMG-OWNERS-Club, wird 2008 über Ausfälle des Sensors beim SL55AMG geklagt. So ist die Ölstandsanzeige
im Ölsensor fehlerhaft, es wird Ölmangel gemeldet, obwohl der Ölstand stimmt. Deshalb empfiehlt sich die Mitnahme eines Ölmessstabes (siehe Messstab).
Öltemperatur: Bei einem SL55AMG zeigte die Diagnose bei kaltem Motor und Leerlauf eine Öltemperatur von 215 Grad C. an (unplausibler Wert: Fehler P2076-008). In Display wurde kein Fehler angezeigt.
SL55AMG SL55AMG
Beim ausgebauten Ölsensor zeigt das 1. Bildschirmbild eines Speicheroszillokops (USB-Gerät mit Notebook),
dass der Temperatursensor (PT-1000) defekt ist. Der Bildschirm zeigt links im Bild einen breiten ersten Rechteck-Impuls,
das Tastverhältnis entspricht 215 Grad C. Öltemperatur. Der Impuls sollte schmal sein, da Raumtemperatur vorliegt.

Das 2. Bild zeigt das Oszillogramm eines Ölsensors, der wegen ungenauer Ölstands-Anzeige ausgewechselt wurde (Spende von Rainer (mita653) Danke,
sl-r230-forum.de). Der Sensor meldete ca. 1 bis 1,5 L Öl zu wenig, obwohl exakt die richtige Menge im Motor war (mit Messstab überprüft).
SL55AMG SL55AMG
5. Stilllegung und Motor-Ölwechsel: top

Stilllegung: Motor M113.99# Teil 14, Abschnitt 6

Motor-Ölwechsel: Motor M113.99# Teil 14

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top