10. Überrollbügel R230:
z.B. SL55AMG: 230.474 - 7/2002

sl55amg-uerb.htm: Letzte Änderung am 25.04.2020 / 07.03.2020 / 21.06.2017 / 22.10.2016 / Beginn 25.03.2011 Copyright Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis Webseite
Motor M113.992 R230 - Stichwörterverzeichnis R230
Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung.
Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!
Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon
zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung
dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Übersicht Überrollbügel Typ 230:

1. Einführung Überrollbügel:
2. Einführung Technik:
2.1 Flash-Film: Dachsteuerung Überrollbügel:
3. Funktion Überrollbügel (ÜRB):
3.1 Komfortauslösung ÜRB:

3.2 Warnmeldungen:
3.3 Crashauslösung:
3.4 Steuergerät UVS (N52):
3.4.1 Schaltpläne UVS (N52):
3.4.2 Gesamtliste der geführten Prüfungen:

3.5 Bügel mechanisch absenken,aufstellen:
3.5.1 Abstützelement mit Schenkelfeder:

siehe auch Bauteile-Übersicht A - Z

Übersicht Dokumentationen:
3.5.2 Abstützelement ohne Schenkelfeder:
4.1 Sperrklinken:
4.2 Hydraulikzylinder:
4.3 rechtes Abstützelement:

4.4 Auslösemagnet:
4.5 linkes Abstützelement:
4.5.1 Gasdruck-Feder mit Öldämpfer:
4.5.2 Gasdruck-Feder vorspannen:
5. Blockschaltplan Überrollbügel:

6. Überrollbügel Arbeitsanweisungen:
6.0.1 Überrollbügel aus-, einbauen:
6.0.2 Überrollbügel einstellen:
6.1 Schaltplan Unteres Bedienfeld UBF:
7. Fehlermeldungen Diagnose:
Stichwörterverzeichnis Dach
zurück zur Gesamt-Übersicht Variodach R230 :

1. Vario-Dach: Notschließung, Dach-Abstützungen:
2. Funktionen:
3. Fensteranlage: Seitenscheiben:
3.1 Fensteranlage: Heckscheibe:
4. Heckdeckel / Bremsleuchte / Seitenklappen/ Kennzeichenleuchte:
5. Ventilblock/Magnetventile/Endschalter:
5.1 Endschalter Grundlagen:
5.2 Endschalter Einzelheiten:
6. Hydraulikleitungen/Hydraulikzylinder:
7. Hutablage:
8. Fehlfunktionen/Fehleranalyse:
9. Aufbau/Dachverschlüsse:
9.1 C-Säule:
10. Überrollbügel: Funktion, Steuergerät UVS:
11. Hydraulikeinheit UVS: Dach/Überrollbügel:
12. Druckmessung / Minimessleitungen / Y-Adapter LED-Anzeige:
Übersicht: Systembauteile Vario-Dach: GF77.39-P-9999R

Übersicht: Funktionen Vario-Dach: GF77.39-P-0999R

Suchhilfe Schaltpläne Typ 230: OV00.01-P-1901KA
1. Einführung Überrollbügel: top

Im SL-Buch von Christoph Vieweg (ISBN 3-932786-17-3, S. 79) kann man nachlesen, dass der serienmäßige sensorgesteuerte Überrollbügel von Mercedes schon 1989
eingeführt wurde. Beim SL (Typ 230) erkennt ein "Kippkegelsensor" im Steuergerät Überrollbügel-Variodach-Steuerung UVS N52 innerhalb von 100 Millisekunden
eine gefährliche Schräglage. Egal, ob das Dach geschlossen ist oder nicht, wird der Überrollbügel aufgestellt. Mittels Beschleunigungssensor erfolgt die
Aufstellung aber auch bei einem schweren Frontal-, Seiten- oder Heckaufprall.

Bei meinen Fahrten am Nürburgring passierte die Crash-Aufstellung des Bügels aber auch im Streckenabschnitt Karussell, als Folker (mein Fahrlehrer in
Arjeplog 2008/2009 und am Nürburgring) relativ schnell mit dem SL55AMG die enge Kurve absolvierte und mit dem mittleren Auspuffrohr am Betonboden aufsaß.

Der Überrollbügel ist ein Bestandteil des Vario-Dach-Systems und im EPC-Net: Gruppe 81/210/12 beim Fahrersitz eingeordnet.
2. Einführung Technik Überrollbügel: top

Zum Aufklappen gibt es zwei Systeme, ein schnelles Crash-System per Federkraft in 0,3 Sek. und ein manuelles mit zwei Tasten (siehe Unteres Bedienfeld UBF)
betätigtes hydraulisches System (Komfortsystem), das 4 Sek. benötigt. Bei Variodachbetrieb wird der Überrollbügel automatisch abgesenkt.
2.1 Flash-Film Dachsteuerung Überrollbügel: top

In den animierten Funktionen (Flash-Film) des Vario-Daches beim SL ab 01.03.2006 mit Heckdeckelöffnung/-schließung (HDFS) gibt es einen
eigenen Abschnitt über die Hydraulik des Überrollbügels, Einzelheiten dazu siehe hier.
SL55AMG
3. Funktion Überrollbügel (ÜRB): top

Übersicht: GF91.59-P-0001R

Zum System Überrollbügel gehören das Steuergerät UVS N52, Schalter UBF N72s17, Endschalter unten/oben S83/10, Auslösemagnet Y57/1,
Ventilblock Y55/1 mit Hauptmagnetventil Y55/1y1 und Überrollbügelmagnetventil Y55/1y2, Hydraulikzylinder am rechten Abstützelement
und Feder mit Öldämpfer am linken Abstützelement.

Die Zahnstange mit Sperrklinkenverriegelung auf beiden Seiten des Überrollbügels am jeweiligen Abstützelement verhindert ein
Zurückklappen des Bügels bei einem Überschlag, auch wenn der Bügel nicht ganz aufgestellt wurde. Die Sperrklinken rasten auch
bei teilweiser Aufstellung in die Zahnstange ein.

Es gibt die Komfort- und die Crash-Auslösung.
1. Bild: Abstützelemente: rechts: mit Feder - links: mit Hydraulikzylinder
2. Bild: Legende: 2 - Hydraulikzylinder Überrollbügel, 3 - Abstützelement, 4 - Sperrklinkenzylinder,
5 - Feder mit Öldruckdämpfer, 7 - Schloss, Y57/1 - Auslösemagnet
SL55AMG SL55AMG
Funktion Überrollbügel Hydraulik: GF91.53-P-3000R

Schalterblock Überrollbügel: Die Schalterfunktionen im Unteren Bedienfeld UBF sind beim Variodach beschrieben.
Der Überrollbügel wird durch Betätigung des Schalters am unteren Bedienfeld aufgestellt. Der Hydraulikzylinder 1
ist ein Differenzialzylinder, d.h. die kolbenseitige Fläche ist größer als die stangenseitige Fläche, letztere ist ständig
über die Leitung 100 mit Druck beaufschlagt.

(zusätzliche Hinweise von Fred, SL-r230-Forum.de, Danke!),

siehe auch Wikipedia - Hydraulikzylinder und wikipedia.org/wiki/Schaltzeichen Fluidtechnik.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3.1 Komfortauslösung: hydraulische Betätigung top

siehe auch: Hydraulik Überrollbügel

Überrollbügel Komfortauslösung Funktion: GF91.59-P-2000R
Komfort-Aufstellen:

Wird die Schaltwippe Überrollbügel aufgestellt und nach hinten gedrückt, schaltet das Steuergerät USV N52 den Pumpenmotor ein.
SL55AMG SL55AMG
Im Ventilblock Y55/1 werden die Magnetventile MH Y55/1y1, Magnetventil MUEB/H Y55/1y2 und MBH/T Beladehilfe Y55/1y6 bestromt.

In den Leitungen 102 (rechter Sperrklinken-Zylinder am Hydraulikzylinder) und 103 (linker Sperrklinkenzylinder am Feder-Zylinder)
zu den beiden Sperrklinken-Hydraulikzylindern (11,12) an den Abstützelementen liegt der Systemdruck an.

Die Kolben in den Sperrklinkenzylindern fahren aus. Über ein Hebelsystem werden die beidseitigen Sperrklinken von den Zahnstangen
abgehoben (dadurch keine Geräusche) und geben so die Zahnstangen frei.

siehe auch den Y-Adapter mit Leuchtdiodenanzeige.
SL55AMG SL55AMG
Da das Magnetventil MUEB/H Y55/1y2 bestromt ist, wird der Hydraulikzylinder (1) am rechten Abstützelement kolbenseitig (Leitung 60) mit Druck beaufschlagt,
die Kolbenstange drückt den Bügel hoch. Der stangenseitige Druck wird über die Leitung 100 und das Überstromventil in den Vorratsbehälter
abgeleitet. Zusätzlich hebt die Feder am linken Abstützelement den Bügel an, dabei entspannt sie sich. Eine Drossel (0,4 mm) im
Ventilblock vom Hydrauliksystem (Leitung 100) verringert die Aufstellgeschwindigkeit. Ein Öldämpfer in der Feder dämpft
den Anschlag in der Endstellung. Die Beladehilfezylinder sind über das Magnetventil MBH/T Y55/1y6 an den Rücklauf
angeschlossen und entlastet.
Wird der Bügel nicht bis zur Endstellung hochgefahren, stützt er sich auch bei Zwischenstellungen mit je einer Sperrklinke an den beiden Zahnstangen ab.
Der Druck im Hydraulikzylinder (stangenseitig) und in der Leitung 100 bleibt bestehen.
SL55AMG
Komfort-Absenken:

Die Pumpe läuft. Das Magnetventil MH Y55/1y1 ist bestromt, die Sperrklinkenzylinder werden mit Druck beaufschlagt und die
Sperrklinken an den Zahnstangen der Abstützelemente werden entriegelt. Der stangenseitig permanente Systemdruck im
Hydraulikzylinder schiebt die Stange ein, kolbenseitig wird (Magnetventil Y55/1y2 nicht eingeschaltet) das Öl über den Rücklauf in den Vorratsbehälter geschoben.

Bei der Abwärtsbewegung wird die Feder im linken Abstützelement für die Crashauslösung neu vorgespannt.
Ein Doppel-Endschalter (S38/10) signalisiert die obere bzw. untere Stellung des Überrollbügels.
3.2 Kontroll- und Warnmeldungen: top

Kontroll- und Warnmeldungen Überrollbügel Funktion: GF91.59-P-4000R

Im rechten Display des Kombiinstrumentes werden verschiedene Fehlermeldungen in rot oder weiß angezeigt. Zusätzlich kann ein Gong ertönen.

Schalter Überrollbügel (Komfort) Anordnung/Aufagbe/Funktion: GF91.59-P-2100R

Warnmeldungen Multifunktionsanzeige: GF54.30-P-2012R

Warnleuchte Überrollbügel Anordnung/Aufgabe/Funktion: GF91.59-P-3100R
3.3 Crash-Auslösung: top

Die Crash-Auslösung des Überrollbügels kann mit der Diagnose getestet werden, ebenso das anschließende "Einfangen" des Überrollbügels.

Achtung: Die Crash-Auslösung ist nur bei eingeschalteter Zündung aktiv. Also Vorsicht beim Ausbau des Steuergerätes.
Funktion: GF91.59-P-2001R

Ist die Beschleunigung des Fahrzeuges durch einen Crash über 100 ms lang größer als die 3-fache Erdbeschleunigung (3 x 9,81 m/sec2) oder die
Fahrzeugneigung größer als 57 Grad, registriert dies der im Steuergerät UVS N52 enthaltene Sensor. Dann wird der
Auslösemagnet Y57/1 bestromt, der den zusammengeschobenen Hydraulikzylinder an
der Kupplung (Schloss) vom Bügel abtrennt. Der Bügel schnellt durch die Federkraft der Feder im linken Abstützelement hoch.
Es gibt ein ratschendes Geräusch, da die Sperrklinkenzylinder nicht angesteuert und die Sperrklinken nicht abgehoben werden.

So besteht auch eine Schutzwirkung in den Zwischenpositionen, wenn der Bügel nicht ganz hochgestellt wird.

Gegenüber der manuellen Bedienung des Überrollbügels hat die Crash-Auslösung Vorrang.

Ist wie damals am Nürburgring der Bügel mit der Crashauslösung hochgestellt, wird mit dem Variodachschalter (Bügel hochfahren)
zunächst die Stange des Hydraulikzylinders hochgefahren, damit die Kupplung wieder im Schloss des Auslösemagnetes einrastet.
Nun funktioniert der normale Komfortbetrieb des Bügels wieder.
SL55AMG
3.4 Steuergerät UVS N52: top

Übersicht: GF77.39-P-3300R

Anordnung: In der rechten Fondbox unter dem Steuergerät SAM Fond N10/8 sitzt unter einem Halteroberteil das Steuergerät UVS N52 und der Sensor Drehgeschwindigkeit u. Querbeschleunigung B24/15 .

Aufgabe: steuert Variodach, Überrollbügel, hintere Fensterheber, Beladehilfe, nur bei Code 881: Heckdeckelfernschließung HDFS und Normierung des Heckdeckels.

Funktion: GF77.39-P-3300-04R

Eingänge: Es liegt wieder ein komplexes System vor. Mit anderen Steuergeräten ist das Steuergerät über den Innenraum Can-B verbunden.

Infos kommen von Kl.30, Kl. 31, Temperatursensor Motor Pumpe, Positionssensor Heckdeckel, Hallsensoren (siehe Fensterhebermotor G55AMG) der hinteren Fensterhebermotoren

und Endschalter (in der Regel Massesignal):

Verriegelung Dachdrehfallen S69/2 (links) u. S69/3 (rechts),
Variodach S69/11 im Kofferraum abgelegt,
Überrollbügel S83/10,
Beladehilfe S117 (zwei Schließer),
Rohrrahmen verriegelt, Rohrrahmen auf,
Heckdeckel auf S124,
Seitenklappen S126/1-s127/1.

Ausgänge: zu den Bauteilen:

Hydraulikeinheit, Ventilblock, Magnetventile Dach/Überrollbügel, Beladehilfe, Fensterhebermotoren (hinten), Motor Seitenklappen, Auslösemagnet Überrollbügel.
CAN-Bus B und Steuergerät UVS (N52): top

Das Steuergerät UVS N52 ist über den CAN-Bus B mit weiteren Steuergeräten verbunden. So bekommen das Steuergerät Dachbedieneinheit DBE
vom Endschalter S69/1 (Dach Zapfen rechts) und die Pneumatische Steuereinheit (PSE) vom Endschalter S69/10 das Massesignal bei der Endschaltererkennung, siehe hier .

Das Bordnetz-Steuergerät schaltet die Dachhydraulik bei Unterspannung ab. Die Türsteuergeräte steuern die Kurzhubfunktion der Seitenscheiben oder öffnen sie ganz.
Das Steuergerät SAM-Fond dient als Taktgeber für die Ablaufsteuerung.
Steuergerät UVS N52 aus-, einbauen: AR77.39-P-3605R

Zuerst Steuergerät SAM Fond 10/8 mit Sicherungs- und Relaismodul Fond (K40/5) ausbauen, dazu:

Gepäckbox aus-, einbauen: Typ 230.4 bis 14.01.2004 AR68.30-P-7440R

Gepäckbox aus-, einbauen: Typ 230.4 ab 15.01.2004 AR68.30-P-7440RA

Sensor Gurtsperre (A60) ausbauen: AR91.40-P-1355R
3.4.1 Schaltpläne: Steuergerät UVS N52:

Übersicht:

bis 31.08.2003: PE77.39-P-2101KA

31.08.2003 - 29.02.2008: PE77.39-P-2101KB

Schaltbild mit Legende: bis 31.08.2003: PE77.39-P-2101-97KA

Schaltbild mit Legende: ab 01.09.2003 - 29.02.08: PE77.39-P-2101-97KB
3.4.2 Diagnose: Gesamtliste der geführten Prüfungen: Steuergerät UVS N52:

Die Software der Diagnose kann beim Variodach nur die Elektrik, nicht aber die Hydraulik prüfen. Für die Prüfung der Hydraulik wird z.B. eine zusätzliche Ausstattung benötigt.

Eine Gesamtliste der geführten Prüfungen (also Messungen) ist hier.
3.5 Typ 230.4XY - Überrollbügel mechanisch absenken, aufstellen: / Abstützelement rechts top

Überrollbügel mechanisch absenken/aufstellen: AR91.50-P-8400R

Leider ist es wieder kompliziert und es ist keine Notlösung für unterwegs. Nach dem Ausschalten der Zündung
und Abziehen des Zündschlüssels muss die rechte und linke Seitenverkleidung ausgebaut werden: AR68.30-P-4780R.

Es gibt nun Abstützelemente mit oder ohne Schenkelfedern, also unterschiedliche Vergehensweise.
Das Abstützelement (Bild) von 2004 hat die Schenkelfeder.
SL55AMG SL55AMG
3.5.1 Abstützelement mit Schenkelfeder:

Mit einem Schraubendreher kippt man die Schenkelfedern der beiden Abstützelemente im oberen Teil (roter Pfeil) in die
Richtung des blauen Pfeils. Man kann auch mit einem Zughaken ziehen. Dadurch ist die Sperrklinke abgehoben.
Nun kann ein Helfer den Überrollbügel niederdrücken.
SL55AMG SL55AMG
3.5.2 Abstützelement ohne Schenkelfeder:

Bei den Abstützelementen ohne Schenkelfeder müssen beide Sperrklinkenzylinder ausgebaut werden: AR91.53-P-0100R.
Dann kann man den Sperrklinkenhebel durch das Loch niederdrücken.
4.1 Sperrklinken: top

Siehe Sperrklinkenzylinder

Sperrklinke an Abstützelement Überrollbügel Anordnung/Aufgabe: GF91.50-P-3020R

Die beiden Sperrklinken am rechten und linken Abstützelement verhindern ein Eindrücken des Überrollbügels.
Bei der Komfortbetätigung (hydraulisch) werden die Sperrklinken angehoben, damit es keine ratschende Geräusche gibt.
4.2 Hydraulikzylinder Überrollbügel: top

Siehe Hydraulikzylinder Überrollbügel

Hydraulikzylinder Überrollbügel Aufgaben, Aufbau/Funktion: GF91.53-P-2100R

Anordnung: GF91.53-P-2100-01R
4.3 rechtes Abstützelement: top

Am Abstützelement sind die zwei Endschalter S83/10 befestigt.

Abstützelement rechts am Überrollbügel aus-, einbauen: AR91.50-P-0020R

rechte Verkleidung aus-, einbauen: AR68.30-P-4780R
SL55AMG SL55AMG
Ohne Hydraulikzylinder kann man die Zahnstange nach Lösen der Sperrklinke über die Schenkelfeder aus dem Abstützelement rechts herausziehen (der Bügel wäre oben).
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
4.4 Auslösemagnet am rechten Abstützelement: top

Übersicht: GF91.59-P-2104R

Anordnung: GF91.59-P-2104-01R
Ein Elektromagnet (Auslösemagnet Y57/1) sitzt am Kopf der massiven Zahnstange im rechten Abstützelement
A2308600435 (alt: A2308600235) - 773,43 Euro ohne MwSt., die mit dem Überrollbügel verbunden ist.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Die Stange des Hydraulikzylinders ist über einen Bügel mit dem Auslösemagnet (Kupplung mit Fanghaken) mit der Zahnstange verbunden.
Fährt die Stange des Hydraulikbügels ein (Sperrklinkenzylinder unter Druck, Sperrklinken frei), wird die Zahnstange mit
Auslösemagnet in das Abstützelement eingezogen und der Bügel nach unten abgelegt.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Überrollbügel abgelegt: Dabei wird im linken Abstützelement über die Zahnstange eine starke Feder zusammengedrückt.
Wird der Auslösemagnet am rechten Abstützelement bestromt, öffnet das Schloss, welches den Hydraulikzylinder mit dem
Überrollbügel verbindet. Die vorgespannte Feder im linken Abstützelement stellt im Bruchteil einer Sekunde den Überrollbügel auf.
Bügel manuell hochstellen: Mit beiden Händen muss ein Helfer dabei den abgelegten Überrollbügel gegen die Federkraft im linken
Abstützelement zunächst unten festhalten. Durch das Eindrücken eines Dorns in die Öffnung oben auf dem Auslösemagnet
(rechtes Abstützelement) wird der Fanghaken geöffnet. Nun vorsichtig den Bügel sich aufstellen lassen.
SL55AMG
4.5 linkes Abstützelement mit Feder: top

Abstützelement links: A2308600335 (alt A2308600135) - 773,43 Euro ohne MwSt.

Am Abstützelement links ist nur der Sperrklinkenzylinder vorhanden, kein Hydraulikzylinder, da beim Aufstellen mit Federkraft betätigt.
SL55AMG Sperrklinkenzylinder links SL55AMG Sperrklinkenzylinder links
Abstützelement links am Überrollbügel aus-, einbauen: AR91.50-P-0010R SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
4.5.1 Feder mit Öldämpfer: top

Anordnung/Aufgabe: GF91.50-P-3010R
Die Feder am linken Abstützelement stellt den Bügel bei einer Crashauslösung auf, wobei ein Öldämpfer den Anschlag des Bügels dämpft.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
4.5.2 Gasdruckfeder vorspannen: top

Die Gasdruckfeder am Abstützelement links (am Überrollbügel) muss zum Einbau vorgespannt und arretiert werden: AR91.50-P-0010-01R

Es wird die Montagehilfe "Hebel zum Niederdrücken der Gasdruckfeder am Abstützelement links" WF58.50-P-915001R benötigt.
Der Hebel ist aber nur ein Rundstahl mit 15 mm Durchmesser und 1 m Länge. Einfacher geht es mit einer Presse.
SL55AMG
Zur Arretierung wird eine kleine Montagehilfe benötigt: W230589012100 - 23,50 Euro ohne MwSt. benötigt.
Diese kleine rechteckige Platte wird nach Abnahme der durchsichtigen Abdeckung (Schraube abschrauben, an den Rasthaken ausklipsen)
in das linke Abstützelement gesteckt und der Überrollbügel so weit aufgestellt, dass die Montagehilfe festsitzt.
SL55AMG
5. Blockschaltplan Überrollbügel: top

Legende: PE91.59-P-2001-60KA

Blockschaltplan: PE91.59-P-2001-99KA
6. Überrollbügel 230.4 Arbeitsanweisungen: top
6.0.1 Überrollbügel ein, ausbauen: AR91.50-P-2000R

Überrollbügel aufstellen, Verkleidung an linker/rechter Mittelsäule oben ausbauen: AR68.30-P-1077R,

Halteblech für elektr. Fond-Fensterheber ausbauen: AR67.39-P-4150-01R

linke und rechte Fond-Seitenverkleidung ausbauen: AR68.30-P-4780R

linke u. rechte Führung abbauen, Abdeckkappen an den Rasthaken abklipsen, Scharnierschrauben abschrauben und Bügel von den Mittelsäulen abnehmen. Beim Einbau Einstellung des Überrollbügles kontrollieren.
6.0.2 Überrollbügel einstellen: AR91.50-P-9200R

Variodach ganz geöffnet und Überrollbügel abgesenkt, Fond-Seitenverkleidung links/rechts ausgebaut.
Die beiden Schrauben unten am Abstützelement beidseitig lösen.
Das untere Lager im Abstützelement (Bild: linkes Abstützelement) besitzt zwei Langlöcher zur Justage des Überrollbügels.

Ein gabelförmiger Kunststoffkeil W230589002100 - 48,57 Euro wird zwischen Zahnstange und Gehäuse des rechten
Abstützelementes gesteckt, um das Spiel rechts zu beseitigen.
Überrollbügel mit einem Helfer so einstellen, dass die äußere Oberkante mit der Hutablage bündig liegt.

Zuerst rechtsseitig die hintere, dann die vordere Schraube festziehen (25 Nm) und Kunststoffkeil entfernen.
Überrollbügel mechanisch aufstellen: AR91.50-P-8400R .
Überrollbügel nach vorne drücken und linksseitig zuerst die hintere, dann die vordere Schraube festziehen. Überrollbügel auf Funktion testen.
SL55AMG
6.1 Schaltplan Unteres Bedienfeld UBF: top

Legende: PE54.12-P-2120-60KA

Schaltplan: PE54.12-P-2120-99KA
7. Fehlermeldungen Diagnose : top

Fehlercodes und Ereignisse: Gesamtliste

siehe Fehlercodes/Ereignisse: UVS Überrollbügel/Variodach
Zusätzlich zu den CAN-Bus-Botschaften vom PSE, EZS und UBF zum Steuergerät USV werden die Endschalter des Variodaches überwacht:

S114 (Schalter Beladehilfe), S118/1 (Rohrrahmen verriegelt) , S126/1 (Seitenklappe ein, - ausgeklappt), S117 Endschalter Beladehilfe oben/unten), S69/1 (Dach zu, Zapfen rechts),
S69/2 Drehfalle rechts), S69/11 (Variodach abgelegt), S117 (Beladehilfe),

Für die Ansteuerung der beiden Seitenfenster (bei der Dachöffnung/Schließung) werden die beiden Fensterheberrelais und die Hallgeber der Fensterhebermotoren kontrolliert.

Ebenso werden die Beladehilfe, die Fensterheber Fond mit den Motoren und Hallgebern und die Hydraulikeinheit UVS A7/5 berücksichtigt.
SL55AMG
zurück zum Anfang top

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren: