1. SAM Signalerfass- und Ansteuerungs-Module (SAM)
Typ 230:

sl55amg-sam.htm: Letzte Änderung am 28.03.2020 / 24.04.2016 / 20.01.2016 / 29.10.2015 / 15.03.2015 / 14.08.2014 / 19.08.2013 / 06.01.2010 Copyright Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis Webseite
Motor M113.992 R230 - Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung.
Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!
Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu
lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür
abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Übersicht: top
1. Grundlagen SAM Typ 230.4:
1.1 Übersicht: Sicherungs-/Relaiskasten Bauzustand Typ 230.4:
1.2 Sicherungsbelegung Bauzustand Typ 230.4:
1.3 Relaisbelegung Bauzustand Typ 230.4:
2. Relaisbelegung Bauzustand: bis 28.02.06
3. Vorsicherungsdosen:

4. Fehler: SAM vorne:


siehe auch Grundlagen zu Sicherungen
zurück zum Stichwörterverzeichnis R230:

1.Grundlagen SAM:

2. Steuergerät SAM Fahrer, N10/10 mit Sicherungs- und Relaismodul K40/2:

3. Steuergerät SAM Beifahrer, N10/11 mit Sicherungs- und Relaismodul K40/4:

4. Steuergerät SAM Fond, N10/8 mit Sicherungs- und Relaismodul K40/5:
1. Grundlagen SAM Typ 230.4: top

Es gibt drei Signalerfass- und Ansteuerungs-Module (SAM). Sie enthalten Sicherungen, Relais und elektronische Steuergeräte, die Daten
aufnehmen und Relais oder Systeme schalten. Zusätzlich gibt es zwei Vorsicherungsdosen F32 und F33 und ab 01.03.2006 Sicherung F52.
a) SAM-Fahrer: Steuergerät N10/10 mit Sicherungs- und Relaismodul K40/2

b) SAM-Beifahrer: Steuergerät N10/11, Sicherungs- und Relaismodul K40/4

c) SAM-Fond: Steuergerät N10/8, Sicherungs- und Relaismodul K40/5
SL55AMG
zusätzlich gibt es folgende Vorsicherungsdosen:

d) Vorsicherungsdose F32 vorne und F33 hinten und e) ab 1.03.2006 die Vorsicherungsdose/Durchkontaktierung Sicherung F52

Der G55AMG hat dagegen nur zwei SAM-Steuergeräte.
1.1 Übersicht: Sicherungs-/Relaiskasten Bauzustand Typ 230.4: top

Der Sicherungs- und Relaiskasten sitzt auf dem Steuergerät SAM.

SAM Fahrer: K40/2 - N10/10, SAM Beifahrer K40/4 - N10/11, SAM Fond K40/5 - N10/8

Übersicht Typ 230 bis 28.02.2006: GF54.15-P-0800R - Übersicht Typ 230 ab 01.03.2006: GF54.15-P-0800RA
1.2 Sicherungsbelegung Bauzustand Typ 230.4: top

Übersicht Typ 230.4 bis 28.02.2006: GF54.15-P-1256R - Übersicht Typ 230.4 ab 01.03.2006: GF54.15-P-1256RA
1.3 Relaisbelegung Bauzustand Typ 230.4: top

Übersicht Typ 230.4 bis 28.02.2006: GF54.15-P-1257R - Übersicht Typ 230.4 ab 01.03.2006 bis Mod.-J. 08: GF54.15-P-1257RA
2. Relaisbelegung Typ 230.4 Bauzustand: bis 28.02.06

Übersicht: Typ 230 bis 28.02.06 GF54.15-P-1257R

Relaisbelegung der Sicherungs- und Relaisbox im Motorraum rechts:

bis 31.05.2002: GF54.15-P-1257-02R - ab 01.06.2002 bis 31.05.2003 GF54.15-P-1257-02RA

ab 01.06.2003 bis 31.05.2004 GF54.15-P-1257-02RB - ab 01.06.2004 bis 28.02.2006 GF54.15-P-1257-02RC

Relaisbelegung der Sicherungs- und Relaisbox im Motorraum links: GF54.15-P-1257-03R

Relaisbelegung der Sicherungs- und Relaisbox im Fond: GF54.15-P-1257-01R
3. Vorsicherungsdosen Typ R230.4: top

siehe auch G55AMG(K): Vorsicherungen / Hochstromsicherungen.

Vorsicherungsdose F32 vorne bis 28.02.2006: GF54.15-P-1256-07R

Vorsicherungsdose F32 vorne ab 01.03.2006: GF54.15-P-1256-07RC

Vorsicherungsdose F33 hinten bis 28.02.2006: GF54.15-P-1256-08R

Sicherungsbelegung/Durchkontaktierung F52 vorne ab 01.03.2006: GF54.15-P-1256-18R
SL55AMG SL55AMG
4. Fehler SAM vorne R230: top

Ich erhielt von einer Firma folgende Informationen, wo bei einem SL500 Baujahr 2001 folgender Fehler auftrat, nachdem der Wagen ca. 200 km
mit einer defekten Komfortbatterie gefahren wurde:

"Die Xenon Brenner zünden und leuchten einwandfrei bei Zündung An. Sobald der Motor gestartet wird, flackert meistens der linke
Scheinwerfer und erlischt. Bei laufendem Motor ist ein Zünden der Xenon-Brenner nicht möglich. Wird die Lichtmaschine außer Betrieb gesetzt
( Vielzahnriemen runter), können die Brenner auch bei laufendem Motor problemlos gezündet werden.

Ein Wechsel beider Batterien, der Lichtmaschine und der Zündeinheit brachten keinen Erfolg.

Bei "Zündung/Licht An" ist an einer Steuerleitung zum Xenon-Scheinwerfer eine Spannung zu messen, die zwischen 8,7 und 11,7 V taktet,
bei laufendem Motor sind dann 13,5 Volt konstant und der Fehler tritt auf."


Fehleranalyse:
Liegt die Batteriespannung bei Motorstillstand über 12,5V und steigt sie bei Motorlauf je nach Ladungszustand langsam auf über 13,8 V an, fällt die
Lichtmaschine als Fehlerquelle eigentlich aus. Mit einem Zangenamperemeter kann auch der Batterieladestrom gemessen werden.

Wenn die Xenon-Brenner einwandfrei bei Motorstillstand zünden, sind das Zündgerät und das Steuergerät am Scheinwerfer i.O.. Dass die Steuerleitung
bei Motorlauf nicht mehr taktet (PWM-Signal), deutet auf einen Fehler in der Ansteuerung durch die SAM-Steuergeräten.
Nachdem keine Diagnose zur Verfügung stand, wurden beide Steuergeräte N10/10 und N10/11 getauscht. Damit war der Fehler behoben.

siehe auch Schaltplan SAM-Fahrer N10/10
Ich erhielt beide SAM-Steuergeräte Fahrer N10/10 und Beifahrer N10/11
von J. Schulte, www.germanyoungtimer.de, Ibbenbüren, zur Dokumentation, vielen Dank!). Die Platinen zeigten keine Beschädigung.
SL55AMG SL55AMG

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top