Abdeckung A-Säule:
Windabweiserleisten 463.270 G55AMG (2/2006):

tipp82.htm: Letzte Änderung am 14.07.17/13.05.16/04.10.15/31.12.11/Beginn 20.02.2008 (C) Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

Startseite - Stichwörterverzeichnis Webseite
Stichwörterverzeichnis R230 - Motor M113.99#

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine
Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten!
Das gilt nicht für
mir bekannte Clubmitglieder.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig
einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach
bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen.
Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.

Siehe auch die Liste aller Umbauten/Änderungen/Konservierungen
Abdeckung, Gummileiste und Metallprofil
Rechts und links am Seitenholm (A-Säule)der Windschutzscheibe sind Plastikabdeckungen (EPC-NET Gruppe
69/060/6: links: A4636980130 und rechts: A4636980230: angenietet.
Nachdem bei einem neuen G270CDI (11/2006) nach drei Monaten schon Rostverfärbungen sichtbar waren
Bericht G270CDI, sollte eine Konservierung erfolgen.
Windabweiser Windabweiser G270CDI
Von den drei Nieten an jedem Windabweiser habe ich zuerst mit einem 5 mm Bohrer vorsichtig den Nietkopf abgebohrt, dann mit einem Durchschlag den Niet entfernen oder mit einem 3 mm Bohrer ausbohren. Die Abweiser sind mit Dichtmasse angeklebt und nur mit viel Kraft seitlich abzuziehen. Oben steckt die Abdeckung mit einem Dorn im Metallprofil der Gummileiste. Windabweiser Windabweiser Windabweiser
Hier sieht man die punktgeschweißten Falze des Scheibenrahmens. Im Falz rostet es dann bald. Am besten bohrt man oben und unten in der A-Säule ein Loch und sprüht innen mit Korrosionsschutzöl aus. Alle Kanten/Flächen werden mit Wachs geschützt. Windabweiser Windabweiser Windabweiser Windabweiser
Die Abdeckleiste ist am unteren Ende zusätzlich mit einer Klammer gehalten. Windabweiser Windabweiser Windabweiser Windabweiser
Die Dorne zeigen nach 18 Monaten schon Korrosionserscheinungen. Die seitlichen Abdeckungen
habe ich dann mit V2A-Blechschrauben (3,5x10 mm) am Falz angeschraubt. Die obere Schraube
(3. Bild) muss eine Senkkopfschraube sein, sonst streift sie an der Türoberkante.
Windabweiser Windabweiser Windabweiser
Die Gummileiste A000987086279 über der Windschutzscheibe dient als Auflagefläche
für die Motorhaube und kann aus den zwei Nuten im Aluprofil abgezogen werden.
Windabweiser Windabweiser
Dieses Metallprofil A0009853844 deckt den oberen Dachfalz ab und ist mit
Klammern A0049885678 nur auf diesen aufgepresst. Beim Zusammenbau
drückt man die Gummileiste einfach wieder in die Falze der Aluschiene.
Windabweiser Windabweiser Windabweiser
Oberhalb des Aluprofils habe ich flüssige Nahtabdichtung aufgebracht. Windabweiser Windabweiser

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:



zurück zum Anfang top